Sie sind hier bei: WorkLifeBalance

Sein (Arbeits)Leben ausgewogen gestalten

"Der Druck, den Kapitalmärkte auf die Belegschaften und auf ihre Chefs ausüben, erdrückt viele und vieles. Die Märkte führen einen regelrechten Krieg gegen die arbeitende Bevölkerung - gegen Unternehmensleitungen und ihre Belegschaften.

 

Diejenigen, welche die Produkte herstellen und die Dienstleistungen erbringen, die unser Leben angenehm machen, führen ein Leben im Hamsterrad. Das System, das so etwas zuläßt, ist ein Auslaufmodell der Evolution!", so der Ökonom und Philosoph Prof. Dr. Wolfgang Berger in seinem neuesten Buch: "Anleitung zur artgerechten Menschenhaltung im Unternehmen".

 

Allerdings gibt es da auch noch ein Ventil ...

 

Erinnern Sie sich noch an den

Kultfilm "Dschungelbuch"? An

das Menschenkind "Mogli", den fürsorglichen Panther "Baghira"

und den etwas naiven Bär "Balu"?

 

 

Und deren Gegenspieler wie "Kaa", die hypnotisierende Schlange, den mordlustigen Tiger "Shir Khan" und Affenkönig "Louie"?

 

Erinnern Sie sich auch noch an Balu´s Song: "Probier´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ....."?

 

Orientiert man sein kurzes Leben manchmal vielleicht zu oft und wie hypnotisiert an Leistung, Karriere, Geld, Macht, Verantwortung und Konsum (Schlange, Tiger, Affenkönig).

 

Oder immer öfter vielleicht mehr an der Weisheit des Bären "Balu", der für ein wichtiges, ausgleichendes und die Seele bereicherndes Lebenselement steht: für die Muse!

 

Muse steht schon lange nicht mehr für Müßiggang und Laster, Muse steht heutzutage für "aktives Nichtstun".

 

"Es lebe das ganze Leben - auch die Muse!"

In einem übergeordneten Sinn sorgt nur sie für eine gute Balance, einen kreativen Antagonismus zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Stress und Entschleunigung, zwischen chaotischer Erregung und Kreativität im Beruf, Privat und in der Familie.

 

Erinnern wir uns hier nochmals ganz kurz an das Ende

von Balu´s Song: "... es lebe das Leben!"

 

Muse steht auch für "reflektierendes Handeln", für gefühlvolle Achtsam- u. Stimmigkeit, für (Er-)Lebensphilosophie, für ein zielfreies Lebensgefühl des Augenblicks.

 

# Bin ich geboren als "Wirtschaftsmenschfunktionsmaschine"

# Oder als soziales Naturwesen?

# Lebe ich oder werde ich gelebt?

# Kann ich mich gleichermaßen an Arbeit und Freizeit erfreuen?

# Und kann ich beides gleichermaßen wertschätzen?

 

Der alte Platon würde hell auflachen, könnte er unser rastloses Hasten sehen. Griechischen Eliten (und andere) haben früher die Arbeit den Sklaven überlassen und sind währenddessen sozusagen "lustgewandelt", haben ihre geistigen Ergüsse (ihre Arbeit) im Schreiten, im Gehen ("Wandelhallen"), im Bewegen und in freier Natur erschaffen und verbreitet (heutzutage sophisticated  Nature-Talk-Walk!).

 

Nicht dass ich mir solcherlei Zustände herbei wünschte. Aber dass wir uns alle im Zuge der wahnsinnigen Beschleunigung in den letzten 25 Jahren in Teilen immer mehr sozusagen selbst versklavt haben erleben wir fast überall. Nicht nur im deutschsprachigen Raum.

 

Das spiegelt sich auch in allen wissenschaftlichen Krankheitsstudien.  Dummerweise gewinnen wir dabei jedoch nicht mehr Zeit für uns selbst, sondern wir haben mehr und mehr das Gefühl, etwas zu verpassen, etwas entgeht uns, wir haben immer weniger Zeit für unser höchst privates, einzigartig-wertvolles individuelles Leben.

 

Work-Life-Balance oder Life-Work-Balance?

Welchem Altar haben viele von uns Muse, tiefe Zufriedenheit, ein ausgeglichenes Leben zwischen Beruf und Privat geopfert?

 

Ausschließlich leistungsorientiert und allzeit bereit für all die  Anforderungen des Lebens ist ein Anspruch, dem auf Dauer niemand gerecht werden kann. 

 

Artgerechte WorkLifeBalance - Begleitung im Sinne von "natürlich salutogenetisch coachen" stellt die richtigen Fragen und gibt angemessene Nachdenkimpulse. Dabei ist die Meßlatte ein human angemessenes Verhältnis zwischen Berufs- und Familienleben, zwischen fremdbestimmt und selbstbestimmt.

 

Ein solches Coaching spürt destruktiv unbewusst Wirkendes auf. Mein WorkLifeBalance - Coaching ermöglicht spielerisch, wertschätzend und kreativ die Balance für ein schöpferisches, bereicherndes Leben in natürlich wachsender Fülle.

 

 

 

 

Noch Fragen?

Klicken Sie bitte jetzt auf   Kontaktformular.

 

Gehen Sie mit mir auf

"Nature-Talk-Walk".

Wie die alten Griechen.

Ich freue mich auf Sie!

 

 

 

 

PS:

Erfolgreich seinen Beruf gestalten und schöpferische Zeit für sich und seine Lieben zu haben - der einzig wahre Reichtum?

 

Seminartermine

SUMA®-PRINZIP I 

"Pläne schmieden und das ernährungsspezifische Unbewusste vor den eigenen Karren spannen"

2021:

16.1. + 20.3. + 12.6. + 4.9.

 

 

SUMA®-PRINZIP II

"Destruktive Essverhaltensmuster erkennen, die Gründe dafür analysieren und feinstofflich dauerhaft auflösen"

2021:

30.1. + 10.4. + 3.7. + 25.9.

 

 

SUMA®-PRINZIP III

"Das adaptive Unbewusste, das Belohnungssystem im Gehirn und die natürliche Neuroplastizität entmachten den JOJO-Effekt"

2021:

27.2. + 22.5. + 14.8. + 16.10.

 

 

SUMA®-PRINZIP VI

"Systemische Generationenverstrickungen

im Konfliktfeld Ernährung

erkennen und auflösen"

2021:

6.3. + 27.11.

 
 
SUMA®-PRINZIP
KompaktIntensiv

"Metabolisches Ernährungswissen, individueller Ernährungsplan und SUMA®-PRINZIP I-IV"

2021:

5.-14.2. + 7.-16.5. + 30.7.-8.8. + 5.-14.11.

 

--------------------------

 

FFL/Q® - Impulsritual

"Synchronize Your

Heart-Brain - Life"  

Entrainment-Intensiv-Kurse

mit Manfred Gass im Seminarhaus "Am Waldpark"

in D-88175 Scheidegg sind frühestens wieder ab 2022 möglich

 

TaKeTiNa®

oder 

"Das Leben mit

Rhythmus feiern"

mit Klaudia Verne, Linz/Austria (Advanced Taketina-Pädagogin) und Manfred Gass, BRD, Taketina Rhythmustherapeut im Seminarhaus "Am Waldpark"

in D - 88175 Scheidegg sind leider erst wieder ab 2022 möglich

Kontakt / Fragen / Buchung

Impressum

Manfred Gass

mehr Details